Die Leistungsabzeichen

Basispass Pferdekunde

Die Prüfung besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Teil.

Im Vorbereitungslehrgang wird Grundwissen über

  • Pferdeverhalten
  • Pferdepflege und Umgang mit dem Pferd
  • Pferdefütterung und Haltungsformen
  • Pferdegesundheit und Erste Hilfe
  • Aufzäumen und Satteln
  • Verladen des Pferdes

vermittelt und geprüft.

Westernreitabzeichen 4

Weiterführende mündliche Prüfung zu Themen aus dem Basispass, erweitert um Grundlagen der Reitlehre.

Inhalte der praktischen Reitprüfungen:

  • Western Horsemanship (einfache Einzelaufgaben nach vorgegebenem Pattern)
  • Trail (einfacher Trail nach vorgegebenem Pattern)
  • Reiten in der Gruppe (in allen Grundgangarten unter Einbindung von Hufschlagfiguren), dabei werden Sitz und Einwirkung des Reiters beurteilt
  • Erlaubte Ausrüstung gem. EWU-Regelbuch

Der Lehrgang bereitet die Teilnehmer auf den Prüfungstag vor. Es darf in allen Reitprüfungen immer nur das gleiche Pferd geritten werden.

Westernreitabzeichen 3

Weiterführende mündliche und schriftliche Prüfung zu Themen aus dem Basispass, erweitert um Grundlagen der Reitlehre und des Regelbuchs.

In der schriftlichen Prüfung müssen von 20 Fragen mindestens 15 sinngemäß richtig beantwortet werden.

Inhalte der praktischen Reitprüfungen:

  • Western Horsemanship ( vorgegebene Pattern gem. Regelbuch)
  • Trail (vorgegebene Pattern mit 6 Hindernissen gem. EWU-Hindernis-Pool)
  • Gelände (Korrektes Verhalten im Straßenverkehr und in der Gruppe, sowie Trab und Galopp einzeln und in der Gruppe)

Der Reiter soll sein Pferd in allen drei Grundgangarten kontrollieren können.

In den Prüfungsteilen Trail und Western Horsemanship werden jeweils die Ausführung der Aufgabe sowie Sitz und Einwirkung des Reiters bewertet.

Der Lehrgang bereitet die Teilnehmer auf den Prüfungstag vor.

Es darf in allen Reitprüfungen immer nur das gleiche Pferd geritten werden.

Zwischen den Prüfungen vom WRA 4 zum WRA 3 müssen mindestens 4 Wochen liegen.

 

Die Motivationsabzeichen

 

Westernreitabzeichen 10

Umgang mit dem Pferd/ Bodenarbeit

Die Prüfung besteht aus zwei Teil Prüfungen, die an einem Tag abzulegen sind. Es
werden folgende Anforderungen gestellt:

Inhalte de praktischenPrüfung

  • Führen des Pferdes an der Hand in einer Boden-Aufgabe, die Schritt und Trab, Wendungen, Rückwartsrichten, Aufnehmen der Hufe etc. und das Aufstellen des Pferdes für den Prüfer gemäß einer Showmanship Aufgabe enthält.

Inhalte der theoretischen Prüfung/mündliche Prüfung

  • Grundkenntnisse in Pferdeverhalten und Umgang mit dem Pferd
  • Ethische Grundsatze und Tierschutz
  • Pferdepflege, Unfallverhütung

Die Lehrgangsteilnehmer werden in dem vorangehenden Lehrgang auf die Prüfung vorbereitet.

Westernreitabzeichen 9

Umgang mit dem Pferd/ Bodenarbeit

Die Prüfung besteht aus zwei Teil Prüfungen, die an einem Tag abzulegen sind. Es
werden folgende Anforderungen gestellt:
Inhalte der praktischen Prüfung

  • Vorstellen des Pferdes an der Hand in einer Aufgabe, die mindestens sechs Bodenhindernisse im Schritt und Trab enthalten kann.

Inhalte der theoretischen Prüfung/ mündlich

  • Grundkenntnisse in Pferdeverhalten und Umgang mit dem Pferd
  • Ethische Grundsatze und Tierschutz
  • Transport-Richtlinien
  • Pferdepflege
  • Sicherheit und Unfallverhütung

Im vorangehenden Lehrgang werden die Lehrgangteilnehmer auf die Prüfungen vorbereitet.

Westernreitabzeichen 8

Western Horsemanship

Die Prüfung besteht aus zwei Teil Prüfungen, die an einem Tag abzulegen sind. Es
werden folgende Anforderungen gestellt:

Inhalt der praktischen Teil Prüfung

  • Reiten einer einfachen Western-Horsemanship-Aufgabe
  • Railwork mit max. vier Teilnehmern im Schritt und Trab, wahlweise Galopp

Inhalte der theoretischen Teil Prüfung/ mündlich

  • Umgang mit dem Pferd (Führen, Satteln)
  • Grundkenntnisse in der Reitlehre (Ausrüstung, Hilfengebung, einfache Bahnfiguren, Bahnregeln)
  • Ethische Grundsätze und Tierschutz
  • Pferdepflege
  • Unfallverhütung

Der Lehrgang bereitet die Teilnehmer auf den Prüfungstag vor.

Westernreitabzeichen 7

Reiten – Trail

Die Prüfung besteht aus zwei Teil Prüfungen, die an einem Tag abzulegen sind. Es
werden folgende Anforderungen gestellt:
Inhalte der praktischen Teil Prüfung

  • Reiten einer kombinierten Western-Horsemanship- und Trail-Aufgabe mit Schritt, Trab und wahlweise Galopp mit vier Trailhindernissen
  • Railwork mit max. vier Teilnehmern, Galopp wahlweise

Inhalte der theoretischen Teil Prüfung

  • Umgang mit dem Pferd (Führen, Satteln)
  • Grundkenntnisse in der Reitlehre (Ausrüstung, Hilfengebung, Bahnfiguren, Bahnregeln)
  • Ethische Grundsatze und Tierschutz
  • Pferdepflege
  • Unfallverhütung

Der Lehrgang bereitet die Teilnehmer auf den Prüfungstag vor.

Westernreitabzeichen 6

Gelände und Naturtrail
Reiten im Gelände und Überwinden von Geländehindernissen (Naturtrail)

Die Prüfung besteht aus zwei Teil Prüfungen, die an einem Tag abzulegen sind. Es
werden folgende Anforderungen gestellt:

Inhalte der praktischen Teil Prüfung

  • Reiten einer einfachen Horsemanship-Aufgabe (drei Grundgangarten) zur Überprüfung der Einwirkung des Reiters
  • Geländeritt mit mindestens drei Geländehindernissen (Schritt und Trab, Galopp wahlweise)

Inhalte der theoretischen Teil Prüfung

  • Grundkenntnisse im Umgang mit dem Pferd
  • Grundkenntnisse in der Reitlehre (Ausrüstung, Hilfengebung, Bahnfiguren, Bahnregeln)
  • Ethische Grundsatze und Tierschutz
  • Pferdepflege
  • Sicherheit und Unfallverhütung
  • Reitrecht
  • Verhalten im Straßenverkehr und im Gelände
  • Geländeritte planen

Der Lehrgang bereitet die Teilnehmer auf den Prüfungstag vor.